Erosionsschutz

Krallmatten. Jute-/Kokosgewebe. Begrünungsmatten.

 
 
FRANK Krallmattenzoom
 

Geokunststoffe mit dreidimensionaler Struktur verhindern den Abtransport von Bodenteilchen durch Wasser und Wind. Die Natur schützt sich vor diesem Bodenabtrag durch Pflanzen mit ihren Wurzeln. Der oft Jahre dauernde natürliche Aufbau von Vegetationsschichten wird mit Erosionsschutzmatten beschleunigt und gesichert.

FRANK Krallmattezoom

Krallmatten

bieten Schutz vor Oberflächenerosion und gleichzeitig ein verbessertes Pflanzenwachstum auf steilen Böschungen. Sie bestehen aus einem oben liegenden Kunststoffnetz, das wellenförmig auf ein eben liegendes Netz aufgebracht ist. Damit wird ein Ausspülen der Bodenabdeckung und der Saat verhindert. Außerdem sorgen die Krallmatten für eine hervorragende Verankerung der Wurzeln und gewährleisten eine breitere Lastverteilung.

 

Naturfasermatten

Matten aus Jute, Kokos, Heu und/oder Stroh werden als Erosionsschutz und als Hilfe bei der Ansaat eingesetzt und verrotten nach dem Anwachsen der Begrünung. 


Jute- und Kokosgewebe

Jute- und Kokosgewebe bilden mit ihren Maschen „Miniwälle“, an denen sich Bodenteilchen sammeln und so vor Regen und Winderosion schützen.

Strohfasern mit PP Netzzoom

Erosionsschutz- und Begrünungsmatten

Erosionsschutz- und Begrünungsmatten bestehen aus Kokos- und/oder Strohfasern, die entweder durch ein PP-Netz oder durch ein verrottbares Jute-Netz zusammengehalten werden, wobei Begrünungsmatten zusätzlich eine Saatguteinlage haben. Empfehlenswert sind solche "geschlossenen" Matten vor allem im Uferbereich und bei übersteilen Böschungen, da ein Ausspülen des Bodens sowie der Ansaat verhindert wird.

 

Wir empfehlen nach Möglichkeit Jute- bzw. Kokosgewebe mit normaler Trockenansaat zu kombinieren: Durch die unbehinderte Keimung werden gegenüber Begrünungsmatten erfahrungsgemäß bessere und schnellere Begrünungsergebnisse erzielt.

Anwendungsgebiete:

  • Neuansaat auf Steilböschungen, besonders bei Deponien
  • Sanierung erodierter Böschungen
  • Sicherung von Kanal- und Bachböschungen
  • Begrünung von übersteilen Wällen

News

 
 
  • 20.09.2016  Objektbericht: Asphaltarmierung K 14 Halle - Hunzen - 2016

    Objektbericht: Asphaltarmierung K 14 Halle - Hunzen - 2016
    Das FRANK FAG-BO-SP 501 ist ein Asphaltarmierungsgitter aus bitumen-beschichtetem hochfestem Glasfasergitter, das mit einer superdünnen, multifunktionalen PP-Verlegehilfe ausgerüstet ist. Gemäß dem Entwurf FGSV-Arbeitspapier 69 – Fassung 2013- gehört das FRANK FAG-BO-SP 501 zum Produkttyp „Gitter mit Verlegehilfe“, dem eine bewehrende Wirkung durch Aufnahme von Zugspannungen zugeordnet wird.
  • Objektbericht: Tondichtungsbahn für die Straßenabdichtung im Wasserschutzgebiet

    Objektbericht: Tondichtungsbahn für die Straßenabdichtung im Wasserschutzgebiet
    Objektbericht: Tondichtungsbahn für die Straßenabdichtung im Wasserschutzgebiet Hatzfeld/Hatzfeld-Eifa. Für den Aus- und Umbau der teilweise durch ein Wasserschutzgebiet führenden L 553 fiel die Auswahl zur Abdichtung auf eine geosynthetische Tondichtungsbahn (GTD): die IVG zertifizierte Bentonitmatte FRANK GTD 4500 g/m2 / GRK 3. Bentonitmatten bestehen aus einem Tonmineral vulkanischen Ursprungs mit sehr guter Quellfähigkeit für eine umweltschonende, sichere, schnelle Dichtwirkung.
 
 

Downloads

Geobaustoffe / Geotextilien

® 2017 FRANK GmbH | Impressum |   Datenschutz  |AGB | Seite drucken
Seit 1965