Keine Einträge vorhanden

FRANK Aktuell

Ausgabe 01/2015

 
 
 

Editorial

50 Jahre FRANK: Wir sagen danke.

50 Jahre FRANK: Wir sagen danke.

 
 

Begonnen hat alles am 01.01.1965 in Mörfelden-Walldorf durch den Gründer Philipp Frank und einem Darlehen von 5.000,00 DM: Mit einem einzigen Schreibtisch, einem Wählscheibentelefon, jede Menge Erfahrung im Kunststoffsektor und Tatendrang startete Philipp Frank sein kleines Ingenieurbüro, um für die Industrie und die Tiefbau-Branche innovative Kunststoffprodukte und die zugehörige Verbindungstechnik anzubieten.
Als neben der Planung und Auslegung gleichermaßen die Anfragen zur Beschaffung dieser Kunststofflösungen stiegen, wurde der berühmte Stein ins Rollen gebracht: Und der Grundstein für FRANK als Komplettanbieter mit eigener Fertigung wurde gelegt.
Die ersten Formteile lagerten übrigens - wie sollte es anders sein - in Philipp Franks Garage neben seinem Wohnhaus, die jedoch bald nicht mehr ausreichte. 
Als auch die gefundene Zwischenlösung in der Stadtmitte Mörfeldens rasch zu klein wurde, zog der Firmensitz 1976 in die Starkenburgstraße 1 in Mörfelden, wo er sich, durch den einen oder anderen Anbau gewachsen, noch heute befindet.

Erfolg bedeutet für FRANK, miteinander gemeinsame Ziele zu verwirklichen.

 

Mit dem Wachstum des Unternehmens entstanden immer neue Geschäftsfelder und damit die ersten Tochterunternehmen, in denen kundenspezifische Lösungen entwickelt und eigene Produkte hergestellt wurden.

In der FRANK-Gruppe sind heute 12 Unternehmen zusammengefasst, die mit über 400 Mitarbeitern einen Außenumsatz von über 100 Mio. € erzielen.

Für diese gemeinsame Erfolgsstory sagen wir danke: unseren Geschäftspartnern und Kunden, von denen uns schon viele seit den Anfangszeiten die Treue halten, und unseren Mitarbeitern, die mit viel Einsatz und Schaffenskraft zu dieser erfolgreichen Entwicklung beigetragen haben.



Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten 50 Jahre mit Ihnen!


Thomas Frank, Dr. Christian Habedank
und das FRANK Team

 
 
50 Jahre FRANK
 
 

Top Themen

Kürzere Wege – schnellerer Service: neues Geobaustofflager in Mörfelden-Walldorf

Geobaustoffe FRANK

Kürzere Wege – schnellerer Service: neues Geobaustofflager in Mörfelden-Walldorf

 
 

Bereits 2013 sind wir um 7000 qm gewachsen. Ab 2015 lagern wir auch unsere Geobaustoffe für kürzere Wege und schnelleren Service direkt neben unserer Firmenzentrale. Dazu bauen wir derzeit unseren Standort in Mörfelden-Walldorf um weitere 6000 qm Fläche aus.
Mit dieser Erweiterung halten wir bald bis zu 1.5 Mio. qm Geotextilien für Sie allzeit versandbereit. 

Wir beraten Sie gerne!

Wir beraten Sie gerne!

  • Daniel Blau 

    Geobaustoffe
    Abteilungsleiter
    T +49 6105 4085 138
    F +49 6105 4085 141
    E-Mail

     
  • Marcus Pawelski 

    Geobaustoffe
    Vertrieb
    T +49 6105 4085 137
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     
  • Gerhard Flath 

    Geobaustoffe
    Vertrieb
    T +49 6105 4085 133
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     
  • Jochen Böker 

    Geobaustoffe
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 160
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     
  • Daniela Haller 

    Geobaustoffe
    Vertrieb
    T +49 6105 4085 169
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     
  • Harry  Naumann 

    Geobaustoffe
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 168
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     
  • Sven Schuchmann 

    Geobaustoffe
    Vertrieb
    T +49 6105 4085 139
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     

FRANK erfüllt Qualitätsziele

FRANK-DEPONIETECHNIK ist Fachbetrieb nach VAws

 
 
FRANK Qualität

Die FRANK-DEPONIETECHNIK GmbH erfüllt alle Qualitätsziele der Überwachungsordnung des Arbeitskreises Grundwasserschutz e. V. und ist als einer der wenigen Firmen in Deutschland berechtigt, das Überwachungszeichen 2014/2015 zu führen.

 
 
 
 

Alle Tochterfirmen der FRANK-Gruppe nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert

 
 

Die Auditierung der FRANK DEPONIETECHNIK GmbH nach DIN EN ISO9001:2008 war erfolgreich. Somit sind jetzt alle Tochterfirmen der FRANK-Gruppe nach den aktuellen ISO QM Standards zertifiziert.

ISO 9001

Product Carbon Footprint (PCF): CO2 Bilanz zum Vergleich verschiedener Rohrwerkstoffe

Product Carbon Footprint (PCF):

CO2 Bilanz zum Vergleich verschiedener Rohrwerkstoffe

 
 

Jedes Produkt hinterlässt einen klimabeeinflussenden „Fußabdruck“ bei seiner Herstellung, seiner Nutzung sowie seiner Entsorgung.
Um die CO2 Bilanz ihrer Produkte zu kennen und gegebenenfalls zu minimieren, beziehen sich Unternehmen auf den sogenannten Product Carbon Footprint (PCF). Aber was ist das eigentlich?
Der Carbon Footprint gibt an, wieviel Kohlendioxid (CO2) bzw. andere gasförmige Schadstoffe – sogenannte äquivalente CO2e-Ausstöße – während des Lebenszyklus eines Produktes entstehen. Dieser Wert erlaubt einen Vergleich unterschiedlicher Produkte bezüglich Ihres Schadstoffausstoßes.

Bezogen auf PE-Rohre besteht ein Lebenszyklus aus den folgenden Lebensphasen:

  • PE-Granulatherstellung, Transport zum Rohrwerk Rohrherstellung: Cradle-to-gate

  • Rohrtransport zum Einsatzort der Rohrverlegung Nutzungsphase: Gate-to-place

  • Rückbau inkl. Recycling: Place-to-grave

In unserer Studie wurde der Product Carbon Footprint (PCF) von Rohren aus PE in einer Cade-to-gate-Betrachtung gegenüber anderen Rohrwerkstoffen ermittelt. Verglichen wurden strangextrudierte PE-Druckrohrleitungen gegenüber Gussrohren sowie Freispiegelleitungen aus PE-Wickelrohr gegenüber Rohren aus Steinzeug, Beton und Stahlbeton.

CO2-Emissionen beim Werkstoffvergleich bei Druckleitungen in der "Cradle-to-gate-Betrachtung"zoom

CO2-Emissionen beim Werkstoffvergleich bei Druckleitungen in der "Cradle-to-gate-Betrachtung"

CO2-Emissionen beim Werkstoffvergleich bei Freispiegelleitungen in der "Cradle-to-gate-Betrachtung"zoom

CO2-Emissionen beim Werkstoffvergleich bei Freispiegelleitungen in der "Cradle-to-gate-Betrachtung"

 
Lebensphasen und Systemgrenzen des Product Carbon Footprint bei PE-Rohren

Lebensphasen und Systemgrenzen des Product Carbon Footprint bei PE-Rohren

Das klimafreundlichere Emissionsergebnis spricht eindeutig für PE-Rohre: Denn aufgrund des geringen Metergewichtes bei den strangextrudieren PE-Druckrohrleitungen ist deren Schadstoffausstoß pro 1 m Rohr wesentlich geringer als der der Gussrohre. Die Freispiegelleitungen aus PE-Wickelrohr zeigen ab DN 800 eine geringere Emission als die Konkurrenz. Mit steigendem Durchmesser werden die Vorteile des geringen Gewichts immer deutlicher, was sich auch beim Rohrtransport und bei der -verlegung bemerkbar macht: Denn dadurch kann jede Menge Kraftstoff gespart werden.
Mit einem geringerem Reparaturaufwand und einer Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren können PE-Rohre im CO2-Vergleich mit anderen Rohrwerkstoffen zusätzlich punkten. Besonders klimafreundlich sind PE-Rohre mit Mehrfachfunktion, wie zum Beispiel die gleichzeitige Wärmerückgewinnung beim Transport von Abwasser.

Zusammengefasst hinterlassen PE-Rohre, im Vergleich zu Rohren aus anderen Werkstoffen, einen klimafreundlicheren Fußabdruck bei der Entwicklung, der Herstellung und der Verwendung wodurch der Ausstoß von Schadstoffen minimiert wird.

 

Wir beraten Sie gerne!

Keine Einträge vorhanden

Für noch mehr Qualitätssicherheit: Laboranbau in Wölfersheim

Für noch mehr Qualitätssicherheit: Laboranbau in Wölfersheim

 
 
FRANK und Krah

Für die Prüfung zusätzlicher Qualitätsmerkmale unserer Rohre haben wir unseren Standort in Wölfersheim um eine Laborfläche von 159 m² erweitert. Baubeginn war Januar 2014. Nach dreimonatigem Rohbau wurde bis Ende August der Innenausbau fertig gestellt.
Ab Ende dieses Jahres können wir zusätzlich zu unseren bisherigen Prüfungen die der Kälte-Schlagzähigkeit durchführen. Des Weiteren planen wir, unsere Prüfungen der Ringsteifigkeit auf noch größere Rohrdurchmesser auszuweiten.

Für noch mehr Flexibilität: FRANK errichtet Reinraum Laminarflow Arbeitsplatz

Für noch mehr Flexibilität: FRANK errichtet Reinraum Laminarflow Arbeitsplatz

 
 

Für die hohen Anforderungen an die Reinheit, die chemische Beständigkeit und die Sicherheit beim Transport von Reinstmedien (UPW, HPW, PW, WFI), hochaggressiver Chemikalien, sowie aggressiver Abluft und kontaminierter Prozessabluft liefern wir seit vielen Jahren unsere weltweit bewährten PURAD-Rohrsysteme, bestehend aus Rohren, Formstücken, Ventilen, Mess- und Regeltechniken sowie Sonderteilen.
Da die Produktion sowie auch Umbauten unter streng kontrollierten Reinraumbedingungen erfolgen müssen, haben wir jetzt direkt vor Ort einen Laminarflow Arbeitsplatz der ISO-Reinraumklasse 5 eingerichtet: So können wir noch schneller und flexibler auf Ihre Wünsche reagieren und in Mörfelden-Walldorf unter Reinraumbedingungen erforderliche Umbauten (z. B. die Automatisierung von gereinigten Armaturen) vornehmen.

FRANK  Reinraum
 
 
 

Produkte und Innovationen

Neu: AGRU-FRANK DAV

 
 

Neu: AGRU-FRANK DAV

Das Druckanbohrventil der neuen Generation aus PE 100-RC

AGRU-FRANK Druckanbohrventilzoom

Das neue AGRU-FRANK Druckanbohrventil (DAV) ist die Absperrarmatur der neuen Generation. Es kombiniert die besten Eigenschaften gängiger Druckanbohr­ventile und ergänzt diese mit innovativen Features. Angefangen bei der Rohstoffwahl für höchste Sicherheit, dem PE 100-RC bis hin zur montagefreundlichen Befestigungsvorrichtung. Die wartungs- und korrosionsfreie Bauart des AGRU-FRANK DAV ermöglicht zudem einen höchst wirtschaftlichen Betrieb.

 

Vorteile:

  • Kompaktes Formteil aus PE 100-RC
  • niedrige Bauhöhe
  • geringes Eigengewicht
  • DVGW Zulassungen für Gas- und Wasseranwendungen
  • montagefertiges Bauteil
  • einfachste Montage durch einrastendes Unterteil mit Schnellspanner und bester Halt durch 3 Innensechskantschrauben
  • Schweißen und Anbohren unter maximal zulässigem Betriebsdruck
  • eingebettete Heizwendel und kurze Schweißzeiten 
  • Betätigungsspindel aus Edelstahl
  • Schnittstelle gemäß DVGW Arbeitsblatt GW 336-1
  • Anbohren und Betätigen mit max. 10,5 Umdrehungen und geringem Drehmoment
  • spanloses Anbohren durch Stanzer
  • sicherer Halt des ausgestanzten Rohrstücks
  • oberer und unterer Anschlag schützt vor Überdrehen
  • mit Abgangsstutzen in da 32, 40, 50 und 63 mm erhältlich
  • Länge der Abgangsstutzen für zweimalige Heizwendelschweißung ausgelegt
  • geringer Druckverlust
  • korrosions- und wartungsfrei
  • mit Traceabilitycode
AGRU-FRANV DAVzoom
 
 
 
AGRU-FRANK DAV
AGRU-FRANK DAVzoom
 

Wir beraten Sie gerne!

  • Robin Rosenau 

    Gas- und Wasserversorgung, Biogas
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 166
    F +49 6105 4085 267
    E-Mail

     
  • René Carbon 

    Gas- und Wasserversorgung, Biogas
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 238
    F +49 6105 4085 267
    E-Mail

     

Neu: kostenlose PFS-Decoder App für schnelle Barcode-Dekodieren

Neu: kostenlose PFS-Decoder App für schnelle Barcode-Dekodieren von Heizwendelformteilen

 
 
FRANK FPS-Decoder_App

Mit unserer neuen PFS-Decoder App können Sie schnell und bequem Barcodes nach ISO13950 oder ISO12176-4 auf Heizwendelformteilen scannen und decodieren.
Zusätzlich erhalten Sie eine Empfehlung für die passenden Schweißgeräte und Generatoren.
Laden Sie sich jetzt kostenlos die FRANK PFS-Decoder App auf Ihr Smartphone herunter: erhältlich für alle Android- und IOS-Mobilgeräte.

Funktionen:

- Barcode scannen & decodieren
- Barcode-Nutzziffer eingeben & decodieren
- Geräte & Generatorempfehlung


play
google play

Schiffszulassung für PE Formteile und Rohre

Schiffszulassung für PE Formteile und Rohre

 
 
DNV Logo

FRANK liefert Ihnen jetzt Formteile und Rohre aus PE 100 mit TYPE APPROVAL CERTIFICATE.

 

Wir beraten Sie gerne!

  • Torben Knöß 

    Industrierohrsysteme
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 262
    F +49 6105 4085 271
    E-Mail

     

Der FRANK Mauerkragen: Das Original

Der FRANK Mauerkragen:

Das Original

 
 

Anfang der 80er Jahre entwickelte und patentierte FRANK ein Dichtungssystem, das sich bis heute weltweit millionenfach und für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche bewährt hat: den FRANK Mauerkragen. Das Original.

FRANK Mauerkragen. Das Original

Mit dem FRANK Mauerkragen, der für alle gängigen Rohrtypen aus Stahl, Kunststoff, Steinzeug, Beton und Guss von d 20 bis d 3200 geeignet ist, werden Rohrleitungen druckdicht bis zu 10 bar durch Betonwände, Bodenplatten und Schächte geführt bzw. in diese eingebunden. Ob zum Abdichten gegen drückendes Wasser oder gegen

diffundierende Medien wie Gase (z. B. Radon) und Kohlenwasserstoffverbindungen (Öl, Benzin): Der FRANK Mauerkragen ist in verschiedenen Ausführungen erhältlich und flexibel einsetzbar. Für jede Anwendung eine sichere Lösung! Schnell und einfach zu montieren. Und die wirtschaftliche Alternative zu den herkömmlichen Abdichtungssystemen.

 
 
 
FRANK Mauerkragen Schemazoom

Schutz vor radioaktivem Gas

FRANK Mauerkragen in radondichter und -beständiger Ausführung

Durch den langsamen Zerfall der Metalle Uran und Thorium, die regional in unterschiedlichen Konzentrationen im Gestein und im Erdreich vorkommen, entsteht das unsichtbare, geruchs- und geschmacksneutrale, radioaktive Edelgas Radon.
Durch die oberen Erdschichten entweicht das Gas in die Atmosphäre, wird aber durch die Luft schnell verdünnt, so dass außerhalb von Gebäuden bislang kein Gesundheitsrisiko festgestellt wurde. Gelangt das Gas jedoch in Gebäude, zum Beispiel durch Fugen, Risse, undichte Bodenplatten im Keller oder im Erdgeschoss sowie an Kabel- und Rohrleitungen entlang, kommt es dort zu einer erhöhten

Radonkonzentration und die vom Bundesamt für Strahlenschutz empfohlenen Grenzwerte können stellenweise überschritten werden. Dichte Fundamente, solide Baukörper sowie lüftungstechnische Maßnahmen können dagegen die Radonkonzentration verringern. 

Bei der Durchführung von Rohren und Leitungen in Gebäude empfehlen wir Ihnen daher den erfolgreich auf Radondichtheit geprüften FRANK Mauerkragen, zu erkennen an der Farbe Orange.

 
FRANK Mauerkragen, radondicht
FRANK Mauerkragen, radondichtzoom
 

Mehr Informationen über den FRANK-Mauerkragen und das Lieferprogramm finden Sie in unserem PDF-Prospekt unter Downloads. 

Wir beraten Sie gerne!

  • Sven Schuchmann 

    Geobaustoffe
    Vertrieb
    T +49 6105 4085 139
    F +49 6105 4085 130
    E-Mail

     

NEU: Hydrauliksteuereinheit WIDOS WI-CNC® 1.1

NEU: Hydrauliksteuereinheit WIDOS WI-CNC® 1.1

Die WI-CNC® 1.1 ist eine komplett neu entwickelte Steuereinheit für Heizelementstumpfschweißmaschinen (WIDOS 4400, 4600, 4900 und 5100). Basierend auf über 30 Jahren Erfahrung im Bau von zuverlässigen Steuerungen. Vollgepackt mit innovativer Technik, vereinfachter Bedienung und höchster Zuverlässigkeit.

Mit
•blendsicher geneigtem 7" Farb-Touchdisplay
•intuitiver Bedienoberfläche
•optischer Anzeige von Prozessfortschritten

Widos WI-CNC 1.1

Jetzt vorführbereit - natürlich auch bei Ihnen direkt vor Ort.

Rufen Sie uns einfach an, senden Sie uns eine E-Mail, oder nutzen Sie unverbindlich unseren Anfrage-Shop.

Wir beraten Sie gerne!

  • Volker Stein 

    Schweißtechnik
    Stellvertretender Abteilungsleiter
    T +49 6105 4085 158
    F +49 6105 4085 150
    E-Mail

     
  • Matthias Siebenborn 

    Schweißtechnik
    Vertrieb
    T +49 6105 4085 159
    F +49 6105 4085 150
    E-Mail

     

Der neue FRANK Druckminderer Typ V82

Neues Design für noch mehr Sicherheit und Reinheit: der neue FRANK Druckminderer Typ V82 PVDF UHP

 
 

Unser neuer Druckminderer Typ 82 PVDF UHP bietet durch sein neues Design mit Dichtungen aus ePTFE sowie weißem FFKM und PTFE verbesserte Auslaugwerte und weniger Partikelbildung. Seine Einstellschraube aus Edelstahl, sein beschichtetes Manometer sowie seine komplett kunststoffbeschichtete Feder schützen vor Korrosion. Die von uns neu entwickelte Membran verspricht noch mehr Sicherheit vor Leckage.
Alle medienberührten Teile werden homogen aus einem HP-geeigneten Material hergestellt. Wie alle unsere Druckminderer HP-Rohre und -Formteile reinigen wir den Typ V82 PVDF UHP in UHP-Wasser und montieren ihn in Reinraum Klasse 5. Er erfüllt die Dichtheitsprüfung mit Stickstoff und wird Ihnen HP-gerecht verpackt geliefert.
Für weitere Informationen klicken Sie auf den folgenden Link oder rufen Sie uns einfach an.

Druckminderer Typ 82
 

Wir beraten Sie gerne!

  • Christian Büttner 

    Armaturen / MSR
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 239
    F +49 6105 4085 270
    E-Mail

     

Jetzt lieferbar: FRANK Kugelhahn-Ausbläsereinheit

Jetzt lieferbar: FRANK Kugelhahn-Ausbläsereinheit

 
 

Die FRANK Kugelhahn-Ausbläsereinheit ist eine hochwertige Sicherheitsarmatur zum Absperren der Hauptleitung mit Ausbläserfunktion. Die kompletten Bedienelemente inkl. Ausbläser finden unter einer Straßenkappe Platz. Je nach Bedarf mit einfacher oder doppelter Ausbläsereinheit lieferbar.

RANK Kugelhahn-Ausbläsereinheit

Downloads

Keine Einträge vorhanden

Wir beraten Sie gerne!

  • René Carbon 

    Gas- und Wasserversorgung, Biogas
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 238
    F +49 6105 4085 267
    E-Mail

     
  • Robin Rosenau 

    Gas- und Wasserversorgung, Biogas
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 166
    F +49 6105 4085 267
    E-Mail

     

FRANK GET-X Erdwärmesonden für extrem hohe Anforderungen

GET-X Erdwärmesonden

Für höchste Anforderungen an Punktlastbeständigkeit – extrem kerbunempfindlich und rissresistent

 
 
Get-X Erdwärmesonde

FRANK GET-X Erdwärmesonden

Erdwärmesonden aus vernetztem Polyethylen PE-X bieten einen optimalen Schutz gegenüber Punktlasten, langsamen Risswachstum und äußeren Beschädigungen.
Die FRANK GET-X Sonden werden mit den bewährten FRANK SurePEX Rohren aus peroxidisch vernetztem Polyethylen und einem werksgeschweißten Sondenfuß hergestellt. Bei der Fertigung der SurePEX Rohre im Engel-Verfahren werden bei sehr hohem Druck die Molekülketten während der Extrusion untereinander vernetzt.
 Bedingt durch diese homogene Art der Vernetzung sind die Rohre resistent 
gegen Spannungsrisse.
Die GET-X Sonde ist perfekt geeignet für den Einsatz in Wärmespeichern und in Verbindung mit Solarthermie.

PEX Geothermiesonde FRANK
  • werksgeschweißte Duplex-Erdwärmesonden d 32 und d 40 mm
  • individuelles Prüfzertifikat für jede Sonde
  • formgespritzter, teilbarer Sondenfuß
  • höchste Punktlastbeständigkeit - extrem kerbunempfindlich und rissresistent
  • hohe Flexibilität - ermöglicht auch bei tiefen Temperaturen einen einfachen Einbau
  • hohe thermische Belastbarkeit
  • universelle Verbindungstechnik durch Heizwendelschweißung oder Pressverbindung
 

Downloads

Wir beraten Sie gerne!

  • Gerd Lugert 

    Geothermie
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 149
    F +49 6105 4085 140
    E-Mail

     
 
 

Direkt aus der Praxis

Objektbericht Alsfeld, Dirsröder Feld: FRANK liefert Löschwasserbehälter für Neubau des THW Alsfeld

Objektbericht Alsfeld, Dirsröder Feld:

FRANK liefert Löschwasserbehälter für Neubau des THW Alsfeld

 
 
Löschwasserbehälters DN 2400zoom

Löschwasserbehälter aus PE100 haben ein geringes Gewicht, sind korrosionsfrei und widerstandsfähig gegen Rissbildung.
Unsere Behälter entsprechen den Vorgaben der DIN 14320 und werden so ausgelegt, dass eine Befahrbarkeit bis SLW60 gewährleistet ist. Aufgrund der hellen Innenoberfläche sind Behälter aus FRANK-Wickelrohr besonders wartungsfreundlich.
Wir liefern bis DN3500, Art und Form der Auslieferung wird auf Ihre Geländeverhältnisse abgestimmt.
Wir sind Ihr Partner: von der Planung über die Berechnung bis hin zur Verlegung.

Im September 2014 lieferte FRANK für den Neubau des THW Alsfeld im Dirsröder Feld einen Löschwasserbehälter, der im Brandfall mindestens 300 m³ Löschwasser vorhält.

 

Erfahren Sie hier weitere Details:

Wir beraten Sie gerne!

  • Benjamin Keller 

    Abwasser und Umwelt
    Vertrieb
    T +49 6036 9798 332
    F +49 6036 9798 351
    E-Mail

     

Objektbericht Leppersdorf, Sachsenmilch Anlagen Holding AG

Objektbericht Leppersdorf, Sachsenmilch Anlagen Holding AG:

FRANK liefert weitestgehend baulich vorkonfektionierte Rohre und zugehörige Bauteile, um Einbauzeit zu verkürzen

 
 

Die Sachsenmilch AG erweitert Ihre Produktionskapazität in Sachsen/Leppersdorf. Für das sichere Auffangen von Mischwasser mit Säuren- und Laugenanteilen liefert FRANK ein Pufferstauraumkanal DN 1000 mm aus PP-R mit einer Kapazität von ca. 75 Kubikmeter. 

Leppersdorf

Der Lieferumfang umfasst in Wölfersheim produzierte Rohre mit einem Innendurchmesser von 1000 mm und zugehörige Bauteile. Um die Einbauzeit zu verkürzen wurden diese – unter Berücksichtigung des Transports - weitestgehend baulich vorkonfektioniert.

 

Den kompletten Objektbericht finden Sie hier:

Wir beraten Sie gerne!

Keine Einträge vorhanden

Objektbericht München-Langwied, Neubau Brauerei Paulaner

Objektbericht München-Langwied, Neubau Brauerei Paulaner:

Geschweißtes Rohrsystem aus PP zur Ableitung von Prozessabwasser

 
 
Paulander

Paulaner legt großen Wert auf energetische Nachhaltigkeit und auf Umweltschutz: Auf dem Betriebsgelände anfallende Abwässer werden getrennt abgeleitet. Dabei wird nach Regenwasser (z. B. aus Dachentwässerung), Schmutzwasser und Prozessabwasser unterschieden.
Das Prozessabwasser fällt beim Brauprozess selbst und beim Reinigen der Anlagen an. Der wesentliche Unterschied zum „normalen“ Schmutzwasser ist die Schmutzfracht (BSB) sowie die hohe Temperatur, die bis zu 90 °C betragen kann.
Aufgrund der hohen Systemanforderungen hat sich der Bauherr in Zusammenarbeit mit dem Planer für ein durchgängig geschweißtes Rohrsystem mit Schächten komplett aus PP von FRANK entschieden.

Den kompletten Objektbericht finden Sie hier:

Wir beraten Sie gerne!

Keine Einträge vorhanden

Objektbericht Siershahn: Teilerneuerung der Altwiesenbachverrohrung

Objektbericht Siershahn:

Teilerneuerung der Altwiesenbachverrohrung durch neue Profilkanalrohre (PKS System) aus Kunststoff

 
 

Die rund 50 Jahre alte Verrohrung des Altwiesenbachs (ca. 220 m) aus Beton-Kastenprofilen in der Ortsgemeinde Siershahn im Westerwaldkreis in Rheinland-Pfalz wies enorme Materialschäden auf und war aufgrund dessen einsturzgefährdet. Ein altes Betonprofil (Rechteckquerschnitt 1500 x 750 mm) wurde durch neue Profilkanalrohre (PKS-System) aus Kunststoff ersetzt.
Die Maßnahme hatte ein Gesamtvolumen von ca. 650 Tsd. €.

Siershahn

Den kompletten Objektbericht finden Sie hier:

Wir beraten Sie gerne!

Keine Einträge vorhanden

Schulungsprogramm: Kunststoff-Rohrsysteme in der Automobilindustrie

Industrie FRANK

Schulungsprogramm

Kunststoff-Rohrsysteme in der Automobilindustrie

 
 

Auf Grund ihrer hervorragenden technischen Eigenschaften kommen Kunststoffrohre auch in der Autoindustrie immer häufiger zum Einsatz. Durch die geringen Wartungskosten, die hohe Zuverlässigkeit und Langlebigkeit werden Kunststoffrohrleitungen sowohl im Tiefbau z. B. für Versorgungs- und Abwasserleitungen als auch im Hochbau für Kühlwasser, Brauchwasser, Druckluft u. v. m. eingesetzt.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Schulungsreihe speziell für Fachpublikum wie Sie: Planer, Projektmanager und Verarbeiter aus der Autoindustrie.

Schulungsdurchführung von unseren Experten

Schulungsdurchführung von unseren Experten Die Schulungen werden von dem für Sie verantwortlichen Außendienstmitarbeiter und Produktmanager gemeinsam durchgeführt. Sie stimmen sich direkt mit Ihnen ab und erhalten die Unterstützung, die Sie sich wünschen.

Individuelle Themenauswahl

Gerne gehen wir auf Ihre Wünsche ein. Sie können sich aus den umseitigen Schulungen die Bausteine auswählen, die Sie interessieren. Haben Sie einen Vorschlag zur
Themenergänzung, lassen Sie es uns wissen.

Ort Ihrer Wahl

Die Schulungen können wir bei Ihnen vor Ort, in einer Schulungsstätte in Ihrer Nähe oder bei uns im Werk durchführen. Je nach dem, was für Sie am einfachsten ist.
Auf Wunsch und nach vorheriger Absprache bieten wir diese Schulungen auch für einen größeren Personenkreis.

Fortführende Unterstützung und Beratung

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch nach den Schulungen weiter zur Verfügung.
Sollten Sie im Vorfeld einer Planung oder im Laufe eines Projekts Fragen haben, wenden Sie sich einfach an Ihre Ansprechpartner aus dem Außendienst oder Produktmanagement.
Wir unterstützen und beraten Sie gerne, um mit Ihnen gemeinsam die passenden Lösungen zu finden.

Suchen Sie sich die für Sie interessanten Bausteine aus dem Schulungsprogramm heraus oder sprechen sie uns einfach an.


 

Wir beraten Sie gerne!

  • Torben Knöß 

    Industrierohrsysteme
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 262
    F +49 6105 4085 271
    E-Mail

     

Kosten sparen: PE 100 Halbzeuge im Behälterbau

Kosten sparen

PE 100 Halbzeuge im Behälterbau

 
 
FRANK Kunststoffbehälter

Der Werkstoff PE 100 hat sich auf Grund seiner hervorragenden chemischen und mechanischen Eigenschaften für den Einsatz in der Industrie, in der Gas- und Wasserversorgung, in der Entsorgung sowie für den Behälterbau bewährt.
Denn PE 100 ist nicht nur besonders robust und langlebig, es bietet auch wirtschaftliche Vorteile: Durch die besseren mechanischen Eigenschaften im Vergleich zu PE 80 oder PE 63 kann mit PE 100 der Materialanteil bei der Behälterherstellung erheblich reduziert werden – und das bei gleicher Stabilität und Beständigkeit. Behälter können so mit weniger Gewicht sowie geringeren Materialkosten gefertigt werden.

 
 
 

Beispiel aus der Praxis

Vorgaben für die Behälterberechnung

Die Berechnung der Gewichte beider Behältervarianten – hergestellt aus Platten oder Wickelrohr – erfolgte nach DVS-Richtilinie 2205-2 gemäß folgender Vorgaben:

• Rundbehälter in DN 3500
• Inhalt 65 m³
• ausgelegt für 60 %ige Essigsäure

FRANK Halbzeuge für Behälterbauzoom

PE 100 vs. PE 80 und PE 63

FRANK Halbzeuge für Behälterbauzoom

Einsparpotenzial

Das Einsparpotenzial bei der Herstellung des Behälters aus PE 100 liegt im Vergleich zu PE 80 und PE 63 bei gleicher Bauweise zwischen 8 % bis 30 %.

Im Vergleich zwischen der Variante aus PE 100 Wickelrohr und der Variante aus PE 63 Plattenmaterial liegt die Gewichtseinsparung sogar bei fast 40 %. Zusätzlich lassen sich durch die einfachere Verarbeitung von Wickelrohren beim Rundbehälterbau
weitere Kosten einsparen.

Halbzeuge in höchster Qualität

Der hohe Qualitätsstandard unserer Wickelrohre und Platten ist in der allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik dokumentiert. Bei der Produktion verwenden wir ausschließlich Granulate namhafter Hersteller.

 
 

Nutzen auch Sie die Vorteile von PE 100

Gerne berechnen wir Ihnen bei Angabe der vorliegenden Betriebsbedingungen die Statik für den jeweiligen Behälter und unterbreiten Ihnen ein Angebot für die dafür benötigten Halbzeuge aus PE 100. Zusätzlich bieten wir Ihnen auch PE 100-RC Halbzeuge mit bauaufsichtlicher Zulassung.

Unser gut ausgestattetes Plattenlager mit optimaler Verkehrsanbindung sorgt für eine hohe Verfügbarkeit und kurzfristige Lieferzeiten. Auf Wunsch liefern wir Ihnen auch die passenden Schweißmaschinen und die Schweißzusätze.


 
 
 

Fragen Sie uns einfach an: Wir beraten Sie gerne!

  • Andreas Kunz 

    Halbzeuge
    Produktmanager
    T +49 6105 4085 148
    F +49 6105 4085 271
    E-Mail

     

FRANK Rohrhalter und Rohrschellen: Qualität beginnt bereits im Detail

FRANK Rohrhalter und Rohrschellen: Qualität beginnt bereits im Detail

Rohrhalterungen

Bei der Installation von Rohren kommen oft unsere "kleinen Helfer" zum Einsatz, die Großes (aus)halten müssen: Rohrschellen oder Rohrhalter. Welche Anforderungen die Rohrhalterung und die Schellen erfüllen müssen, entscheidet Ihre spezielle Anwendung: Was muss beachtet werden? Ist das zu verbauende Rohr hohen Temperaturen ausgesetzt? Ist die Umgebungsatmosphäre besonders korrosiv?

Weiterhin zu beachten sind Faktoren wie Schall- und Brandschutz, Isolierbarkeit und Korrosionsschutz und – last but not least - die Montageart. Außerdem soll das Handling einer Rohrbefestigung in jedem Fall schnell, sicher und einfach sein. 

Alle unsere Rohrhalter und –schellen verfügen über hervorragende Qualitäten wie zum Beispiel über

  • UV-Beständigkeit
  • hervorragende mechanische Eigenschaften
  • hohe chemische Beständigkeit
  • einfache und stabile Ausführung
  • leichte Handhabung durch Click-Verschluß
  • vielseitige Befestigungsmöglichkeiten· 
 

Wir beraten Sie gerne!

  • Stefan Kaul 

    Industrierohrsysteme
    Produktmanager / Stellvertretender Abteilungsleiter
    T +49 6105 4085 187
    F +49 6105 4085 271
    E-Mail

     
 
 

Termine

Messen

Keine Einträge vorhanden

® 2017 FRANK GmbH | Impressum |   Datenschutz  |AGB | Seite drucken
Seit 1965

facebook