News

  • 04.06.2018  Unsere neuen Armaturen auf der ACHEMA

    Unsere neuen Armaturen auf der ACHEMA
    Auf der diesjährigen ACHEMA in Frankfurt, stellen wir Neuigkeiten aus unserem Armaturenbereich vor. Wie z. B. einen Schwenkantrieb aus Kunststoff, den Regulier-Kugelhahn Typ 21R, den Kugelhahn Typ 22 und den Monoblock-Kugelhahn Typ 27.
  • 23.04.2018  Ingolstadt modernisiert Hauptsammler erfolgreich mit PKS-Kanalrohren DN 1800

    Ingolstadt modernisiert Hauptsammler erfolgreich mit PKS-Kanalrohren DN 1800
    Der Abwasserkanal „Hauptsammler Nord-West“ wurde im Auftrag der Ingolstädter Kommunalbetriebe in weiten Teilen hydraulisch ertüchtigt. Dies war notwendig, weil Ingolstadt weiter „wächst“ – in diesem Zusammenhang musste der größte Kanal im Netz der INKB den gewachsenen hydraulischen Anforderungen angepasst werden. In einem ersten Bauabschnitt wurde hierzu südlich der im Jahr 2015 neu erstellten Unterführung an der Nordtangente ein Teilstück mit einem Innendurchmesser von 1800 mm neu gebaut.
  • 20.03.2018  Objektbericht Kassel, Ochsenallee

    Objektbericht Kassel, Ochsenallee
    Lieferung eines PKS-Stauraumkanals DN 2300 für eine Parkplatzerweiterung im Schlosspark Kassel-Wilhelmshöhe. Im Zuge der Baumaßnahmen des Landes Hessen zur Verbesserung der Verkehrserschließung des Bergparks Kassel-Wilhelmshöhe wurde, um u.a. den Ansprüchen als UNESCO-Weltkulturerbe gerecht zu werden, eine Neuordnung des Parkplatzes "An derOchsenallee" geplant, die seit 2017 ausgeführt wird. Auf einer Fläche mit ca. 420 Autostellplätzen und 8 Busstellplätzen soll Oberflächenwasser in einen Stauraum aus PE 100 zwischengespeichert und gedrosselt in einen Bachlauf abgeführt werden.
  • 11.01.2018  Auskleidung eines Wasserturms unter anspruchsvollen Bedingungen in Dippach (L)

    Auskleidung eines Wasserturms unter anspruchsvollen Bedingungen in Dippach (L)
    Für die Gemeinde Dippach wurde ein neuer kombinierter Wasserbehälter und Wasserdruckbehälter benötigt. Der existierende Trinkwasserbehälter der wachsenden Gemeinde Dippach (L) konnte in absehbarer Zeit die Versorgung mit Trinkwasser nicht mehr gewährleisten. Um auch weiterhin sicherzustellen, dass keine Versorgungsengpässe auftreten, wurde 2013 das Architekturbüro Paul Bretz beauftragt, einen kombinierten Hochbehälter und Wasserdruckbehälter zu konzipieren. Das geplante Design sah Sichtbetonwände in den begehbaren Innenräumen und auf der Fassade vor.
  • 19.12.2017  FRANK-Aktuell 12/2017 - Geobaustoffe-Spezial

    FRANK-Aktuell 12/2017 - Geobaustoffe-Spezial
    Erfahren Sie mehr über unsere Neuigkeiten aus dem Bereich der Geobaustoffe!
  • 26.10.2017  Newsletter 10-2017: Schnelle Montage bis da 355 mm

    Newsletter 10-2017: Schnelle Montage bis da 355 mm
    Unser AGRU-Sattelschellen-Lieferprogramm: Erlaubt eine schnelle Montage für Rohre bis zu da 355 mm - ohne Topload-Verfahren! Die Armaturen sind aus dem hochwertigen Kunststoff PE 100-RC, welcher die höchste Sicherheit bietet.
  • "Beton von der Rolle" zur Baugrubenwand-Sicherung

    "Beton von der Rolle" zur Baugrubenwand-Sicherung
    Als Baugrubensicherung werden je nach Anwendungsfall verschiedene Systeme eingesetzt. Verwendet werden i.d.R. dünne Folien, die mittels einer Holzverlattung fixiert werden. Bei steilen Baugrubenböschungen wird normalerweise ein Verbau eingesetzt oder die Baugrubenwände mit Spritzbeton gegen Erosion gesichert. FRANK BVR 9000 ist „die“ Sicherungs-Alternative für alle herkömmlichen Sicherungssysteme.
  • Update: Jahrhundertprojekt „Stuttgart 21“

    Update: Jahrhundertprojekt „Stuttgart 21“
    Im Zuge des Jahrhundertprojektes „Stuttgart 21“ müssen im Umfeld des Bahnhofes der Baden-Württembergischen Landeshauptstadt umfangreiche Infrastrukturmaßnahmen durchgeführt werden. Dazu gehört die Verlegung mehrerer großer Abwassersammler, die dem neuen Bahnhof „im Weg“ sind.
  • PKS-Rohrsysteme: Erdbebensicherheit für Down Under

    PKS-Rohrsysteme: Erdbebensicherheit für Down Under
    Seit 2005 fertigt PPS-FRANK N. Z. Ltd aus Christchurch, ein Tochterunternehmen der FRANK GmbH, hochwertige PKS-Rohre, -Schächte und -Sonderbauwerke für den sicheren Transport und die Lagerung von belasteten Abwässern sowie Lüftungsrohrsysteme für den neuseeländischen Markt.
  • Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt

    Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt
    Bei der Entwicklung eines innovativen modularen WET (WärmeEnergieTauscher) arbeitet FRANK eng mit der Technischen Universität Darmstadt - Fachgebiet Wasserbau und Hydraulik, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften - zusammen. Das neuartige System ermöglicht die Nutzung der regenerativen Wärme- und Bewegungsenergie aus Fließgewässern (z. B. Flüssen). Die Forschungsarbeiten werden vom Förderprogramm „Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand“ des BMWi gefördert.
  • 08.05.2017  Objektbericht: Elbphilharmonie, Hamburg - Erneuerung der Kühlwasserleitungen

    Objektbericht: Elbphilharmonie, Hamburg - Erneuerung der Kühlwasserleitungen
    Ein gut abgestimmtes Konzept sorgt in der Elbphilharmonie für die Klimatisierung der einzelnen Gebäudebereiche. Die hierfür benötigte Kälteleistung wird von zwei Kältemaschinen im Untergeschoss erzeugt. Die Rückkühlung erfolgt hierbei umweltfreundlich mit Flusswasser aus der direkt am Gebäude vorbeifließenden Elbe. Zwei Tauchpumpen fördern das Wasser aus der Elbe und transportieren es mittels mehreren Leitungen über die Tiefgaragenebene in die Technikräume. Nach dem Durchfluss des Kühlwassers durch die Kältemaschinen wird das ...
  • 03.03.2017  Fachbeitrag 3R: Reduzierung der Gebrauchsdauer von PE-Rohren durch Innendruckprüfung?

    Fachbeitrag 3R: Reduzierung der Gebrauchsdauer von PE-Rohren durch Innendruckprüfung?
    Bei erdverlegten Rohrleitungen wird üblicherweise vor Inbetriebnahme eine Dichtheits- oder Druckprüfung durchgeführt. Welche Prüfung vorgenommen werden muss, hängt vom Einsatzbereich und dem gültigen Normen- und Regelwerk ab. Für PE-Rohrsysteme, die unter Druck betrieben werden (z. B. Trinkwasserleitungen) wird eine Innendruckprüfung gefordert, mit der die ordnungsgemäße Ausführung und die Dichtheit sichergestellt werden kann. Für diese Prüfungen liegen spezielle Prüfgrundlagen wie z. B. das DVGW-Arbeitsblatt W 400-2 als Ergänzung zur DIN EN 805 und die DVS- Richtlinie 2210-1 Beiblatt 2 vor.
  • 27.01.2017  Besuchen Sie uns auf dem internationalen Forum für Rohrsysteme aus polymeren Werkstoffen

    Besuchen Sie uns auf dem internationalen Forum für Rohrsysteme aus polymeren Werkstoffen
    München. Bei Bau und Sanierung von Gas- und Wasserleitungen sowie Industrierohrsystemen sind Polymere unverzichtbar. Auf den Münchner Kunststoffrohrtagen diskutieren renommierte Experten am 7. und 8. März 2017 über aktuelle Entwicklungen und praktische Erfahrungen in diesem Bereich. TÜV SÜD veranstaltet das seit 1997 bestehende Fachforum bereits zum dritten Mal in München.
  • Weltpremiere: Spülbohrung mit PE-Großrohren unter der Spree

    Weltpremiere: Spülbohrung mit PE-Großrohren unter der Spree
    Die LEAG (zum Zeitpunkt der Beauftragung noch Vattenfall Europe Mining AG) beauftragte Ende 2015 die TrappInfra Rohrbau Welzow GmbH mit der Errichtung eines großdimensionier-ten, zweiröhrigen Dükers unter der Spree. Man entschied sich für die grabenlose Verlegung von zwei PE-Großrohrleitungen in da 1400 mm und da 1200 mm, die von der FRANK GmbH geliefert und von der AGRU Kunststofftechnik GmbH produziert wurden. Das sehr anspruchsvolle Horizontal-Spülbohrverfahren (HDD-Verfahren) führte die darauf spezialisierte Visser & Smit Hanab als Subunternehmer aus. Die Verlegung dieser Rohrleitungen stellte aufgrund ihrer Dimension eine Weltpremiere dar.
  • 29.11.2016  Trinkwasserbehälter der Stadtwerke Bad Wörishofen

    Trinkwasserbehälter der Stadtwerke Bad Wörishofen
    Bei einer Baustellenveranstaltung in einem Trinkwasserbehälter der Stadtwerke Bad Wörishofen informierte FRANK Planer und Betreiber über die Sanierung von Trinkwasserbehältern mit dem Auskleidungssystem Hydroclick. Der Trinkwasserbehälter „Dorschhauser Straße“ der Stadtwerke Bad Wörishofen mit 2 Wasserkammern á 1500 m³ stammt aus den Jahren 1974 bzw. 1978. Die in die Jahre gekommene Bausubstanz machte eine Sanierung notwendig.

® 2018 FRANK GmbH | Impressum |   Datenschutz  |AGB | Seite drucken
Seit 1965

Folge uns auf Facebook
Folge uns auf Google+
Folge uns auf Youtube
Folge uns auf XING
Folge uns bei LinkedIn