Banner

PKS® Secutec:

Wirtschaftlich. Sicher. DIBt-zugelassen!

 
 
PKS Secutec

Das PKS®-Secutec ist ein speziell für die Leckageüberwachung entwickeltes Rohrsystem. Es verfügt über einen Zwischenraum zwischen der
medienführenden Innenschicht und der Außenschicht, der als Kontrollraum für gängige Überwachungsverfahren genutzt werden kann.
PKS®-Secutec eignet sich somit hervorragend
für überwachungspflichtige Anwendungen, wie z. B. beim Umgang mit grundwassergefährdenden
Medien.

PKS®-Secutec hat aktuell alle Prüfungen
erfolgreich bestanden und verfügt nun - als erstes Rohrsystem dieser Art - über eine DIBt-Zulassung.
PKS®-Secutec erhalten Sie bei
uns in den Dimensionen DN 300 mm bis 3500 mm.
PKS®-Secutec ist eine kostensparende
Alternative zu vergleichbaren Systemen wie z. B. Doppelrohren > DN 300 mm.

 
 
 

Dauerhaft dicht verbunden

Aufgrund der identischen Grundwand- und Decklagendicke können die Secutec-Rohre mit dem Heizelementstumpfschweißverfahren (HS-Schweißung) homogen und dauerhaft dicht verbunden werden. Die Rohrenden werden vor dem Schweißvorgang mechanisch bearbeitet (plan gefräst), um auch die Schweißverbindung überwachbar herzustellen. Alternativ kann die Rohrverbindung auch im Extrusionsschweißverfahren hergestellt werden.

 
 

News

  • Sanierung eines Trinkwasserstollens durch Einzug eines PE-Liners

    Sanierung eines Trinkwasserstollens durch Einzug eines PE-Liners
    Um den Trinkwasserbedarf von 1,4 Millionen Menschen ökologisch und verantwortungsbewusst zu decken, haben Stadt und Stadtwerke München im Laufe der Jahrzehnte drei Versorgungsgebiete aus dem Voralpenland erschlossen. Mehrere unterirdische Zubringerleitungen liefern jeden Tag Frischwasser aus den Gewinnungsgebieten in drei Hochbehälter im Süden der Stadt. Bei einer dieser Zubringer, einer 85 Jahre alten Stollenleitung, erfolgte aus wirtschaftlichen und hydraulischen Gründen eine Rohrleitungsrenovierung mittels Rohrstrang-Relining im Faltverfahren.
  • Mehr Stauvolumen für die Feuerlöschübungsanlage des Flughafens Hamburg

    Mehr Stauvolumen für die Feuerlöschübungsanlage des Flughafens Hamburg
    Hamburg. Im Juni 2015 lieferte FRANK den PKS-Secutec® Stauraumkanal für die Löschschaumanlage der Flughafenfeuerwehr. Aufgrund des benötigten Stauvolumens der Feuerwehrlöschübungsanlage der Flughafenfeuerwehr Hamburg von rund 24 m³ war ursprünglich eine relativ aufwendige Doppelrohrkonstruktion aus einem GFK Medienrohr DN 800 und einem Betonschutzrohr DN 1000 vorgesehen - zwei Leitungen mit jeweils 24 Metern sowie zusätzlich vier Schachtbauwerken DN 1500. FRANK überzeugte mit einem technisch gleichwertigen Nebenangebot: einem semidoppelwandigen Wickelrohr DN 1200 mit DIBt zugelassener PE 100-Formmasse und dem Vorteil einer inspektionsfreundlichen hellen Rohrinnenseite. Aufgrund örtlicher Gegebenheiten der Zu- und Ablaufstutzen wurde dieser PKS-Secutec® Stauraum mit einer Länge von 24 Meter geplant. Dadurch erhöhte sich das Stauvolumen von den geforderten 24 m³ auf rund 27 m³.
 
 

Downloads

Abwasser und Umwelt

Suchfilter

 
 
 
 
 

® 2015 FRANK GmbH| Impressum | AGB | Seite drucken
Seit 1965