FRANK Geobaustoffe

Bewehren

Gewebe. Gitter. Kombiprodukte.

 
 
Gewebe
 

Um die mechanischen Eigenschaften­ von Bodenschichten zu verbessern, werden beim Bewehren entweder unter oder zwischen den einzelnen Bodenschichten Geokunststoffe eingesetzt. Zur Anwendung kommen Gewebe, Geogitter und Kombigitter. Sie eignen sich beispielsweise für das Befestigen von Böschungen oder für das Stabilisieren von Erddämmen auf wenig tragfähigem Untergrund. Aufwendige konstruktive Maßnahmen, ein Bodenaustausch oder der Einbau einer zusätzlichen Bodenschicht werden dadurch überflüssig.

Gewebe

Gewebe bestehen aus sich rechtwinklig kreuzenden Garnen verschiedenster Art, zum Beispiel aus Multifilamenten oder Folienbändchen. Die Qualität unterscheidet sich je nach Garn, Art der Webbindung, Anzahl der Fäden je Längeneinheit und eventuell zusätzlicher Verfestigungen der Kreuzungspunkte.

Gitter

Vom Aufbau her ähneln Geogitter den Geweben, wobei sie Maschenweiten von über 10 mm aufweisen sollten, um einen sicheren Verbund mit dem Schüttmaterial einzugehen. Durch Strecken in eine Richtung (einaxial) oder in beide Richtungen (biaxial) wird das Polymermaterial vorgedehnt. Der für das Endprodukt ausschlaggebende Wert ist das passende Kraft-/Dehnungsverhältnis für die individuell vorliegenden Gegebenheiten.

Kombigitter

Kombigitter verbinden die Vorteile aus Gitter und Vlies. Ähnlich den Verbundmatten verbindet das Kombigitter die Vorteile verschiedener Einzelbestandteile miteinander, wodurch eine optimale Befestigung weicher Untergründe von Tragschichten stark befahrener Straßen wie zum Beispiel Autobahnen erzielt wird.
Wir führen Kombigitter mit aufkaschiertem GRK 3-Vlies entsprechend Anwendungsfall 4.5 der DB AG.

Typische Anwendungsgebiete und Vorteile:

Gewebe/Gitter:

  • Bauen auf wenig tragfähigem Untergrund
  • Befestigen von Böschungen
  • Vermeidung von Fahrrinnen im Verkehrswegebau
  • Einsparung von Schüttmaterial
  • Untergrundbewehrung der Sohle beim Dammbau im weichen Untergrund
 

Kombiprodukte:

  • Bau- und Forststraßen in weichem, nassen Untergrund
  • im konventionellen Verkehrswegebau zur Lastverteilung der Schotterschichten
  • im Gleisbau zur Dammbefestigung
 

News

 
 
  • Objektbericht: Tondichtungsbahn für die Straßenabdichtung im Wasserschutzgebiet

    Objektbericht: Tondichtungsbahn für die Straßenabdichtung im Wasserschutzgebiet
    Objektbericht: Tondichtungsbahn für die Straßenabdichtung im Wasserschutzgebiet Hatzfeld/Hatzfeld-Eifa. Für den Aus- und Umbau der teilweise durch ein Wasserschutzgebiet führenden L 553 fiel die Auswahl zur Abdichtung auf eine geosynthetische Tondichtungsbahn (GTD): die IVG zertifizierte Bentonitmatte FRANK GTD 4500 g/m2 / GRK 3. Bentonitmatten bestehen aus einem Tonmineral vulkanischen Ursprungs mit sehr guter Quellfähigkeit für eine umweltschonende, sichere, schnelle Dichtwirkung.
  • Objektbericht: Schutz vor Überflutung – Beckenabdichtung mit Quick Seal in Schöneiche bei Berlin

    Objektbericht: Schutz vor Überflutung – Beckenabdichtung mit Quick Seal in Schöneiche bei Berlin
    Berlin. Die Gemeinde Schöneiche hat bei heftigem Regen zunehmend mit drohenden und tatsächlichen Überflutungen zu kämpfen. Waren die Planungen der Regenwasserkanalisation von 1994/95 für den Ortskern der Gemeinde und die anliegenden Straßen damals völlig ausreichend, haben sich die Anforderungen mittlerweile erheblich verändert: Um die Gemeinde in Zukunft vor Überschwemmungen zu schützen, muss das vorhandene Regenwasserpumpwerk um ein zusätzliches Rückhaltebecken erweitert werden. Die Gemeinde wünscht sich ein naturnahes Bauwerk, das sich harmonisch in die Landschaft einfügt.
 
 

Downloads

Geobaustoffe / Geotextilien

® 2015 FRANK GmbH| Impressum | AGB | Seite drucken
Seit 1965